Interdisziplinäres Centrum für Radiochirurgie

Gamma Knife Behandlungsspektrum

Im Rahmen von iCERA haben wir uns ausschließlich auf die Behandlung von Erkrankungen des Gehirns spezialisiert. In manchen Fällen ergänzen wir einen neurochirurgischen Eingriff, in anderen Fällen kann eine Operation oder die Bestrahlung des gesamten Gehirns ganz vermieden werden.

Hierbei ermöglicht die Radiochirurgie mittels Gamma Knife auch die Behandlung von Gehirntumoren, die anderenfalls – z.B. durch ihre komplexe Lage in der Nähe funktionell wichtiger Hirnstrukturen – nicht für eine Therapie zugänglich wären. Multiple Hirnmetastasen werden im Gamma Knife in einer Sitzung behandelt. Auch können wir Gefäßmissbildungen im Gehirn behandeln, um das Risiko für eine Hirnblutung zu vermindern.

Große Tumoren sind kein Einsatzgebiet für eine stereotaktische Einmalbestrahlung mit dem Gamma Knife. Zur Behandlung größerer Zielvolumina verwenden wir in unserer Praxis den speziell für stereotaktische und radiochirurgische Verfahren ausgerüsteten Linearbeschleuniger Varian Truebeam STX.

Die wichtigsten Einsatzgebiete (Indikationen) der Gamma Knife Radiochirurgie sind:

• Einzelne und multiple Hirnmetastasen bei unterschiedlichen Krebserkrankungen

• Rezidive von Hirnmetastasen nach vorheriger Operation oder Bestrahlung

• Rezidive von kleineren malignen Hirntumoren wie Glioblastomen

• Gefäßmissbildungen des Gehirns

• Trigeminusneuralgie

• Gutartige Tumore des Gehirns und der Hirnhäute wie

– Meningiome

– Akustikusneurinome

– Hypophysenadenome